zurück

Zahnärztliche Chirurgie

Extraktionen

Ist ein Zahn nicht mehr erhaltungswürdig oder ist er überzählig und findet im Kiefer keinen Platz, muss er entfernt werden. Dies findet unter örtlicher Betäubung statt und wird so schonend wie möglich durchgeführt. Je nach Ausgangslage kann die Zahnentfernung durch eine einfache Extraktion (das sprichwörtliche “Zahn bzw. Zähne ziehen”) oder eine kleine Operation erfolgen.

Wurzelspitzenresektionen

Ein an der Wurzel entzündeter Zahn, der einer Wurzelkanalbehandlung nicht zugänglich oder nach erfolgter Wurzelkanalbehandlung nicht beschwerde- und entzündungsfrei ist, kann eventuell durch eine Wurzelspitzenresektion erhalten werden. Bei dieser wird unter örtlicher Betäubung die entzündete Wurzelspitze entfernt, so dass der Knochen ausheilen kann.

Parodontalchirurgie

Bei sehr tiefen Zahnfleischtaschen, die mit einer Reinigung und Glättung der Wurzeloberfläche nicht therapiert werden können, wird das entzündete, erkrankte Zahnfleisch entfernt, die Tasche gesäubert und zur Deckung der Zahnfleischtasche gesundes Zahnfleisch konturiert und mit Nähten fixiert. Auf diese Weise kann die Tasche ausheilen und ist der häuslichen Mundpflege wieder zugänglich. Auch diese Behandlung gehört zur zahnärztlichen Chirurgie.

zurück